Zur Erfüllung unserer Aufgaben steht uns seit Anfang 2006 ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) zur Verfügung.

 

Ein Mercedes Sprinter 314 Fahrgestell dient als Basis für den Ziegler-Kofferaufbau.
Um auch bei Nacht eine gute Erkennbarkeit zu gewährleisten wurde die Beklebung als reflektierendes Material gewählt.
Design und Ausführung übernahm unsere ortsansässige Firma Huber Beschriftungen.

 

In der Mannschaftkabine vorne sind die ganzen Bedienelemente für Sondersignalanlage sowie die Handsprechfunkgeräte untergebracht.
Zwischen Fahrer- und Staffelführersitz ist ein Kasten eingebaut, in dem das Fahrzeugfunkgerät und verschiedene Einsatzunterlagen untergebracht sind. Auch sind hier die Ladeerhaltungen für die vier Handscheinwerfer befestigt. 

 

Hinten in der Mannschaftskabine ist eine Sitzbank für vier Personen. Somit haben wir Platz für eine Staffel (1/5).

Unter der Sitzbank ist verstaut:
1 Krankentrage
1 Stifnek
1 Decke
1 Notfallrucksack
1 Automatischer externer Defibrillator (AED
2 Warnflaggen
1 Rolle Absperrband
3 Warnleuchten
1 Heumeßsonde

An der Mannschaftsraumtür sind:
2 Anhaltestäbe

 

Im Geräteraum 1 (Fahrerseite) ist folgende Ausrüstung zu finden:
oben:
1 Feuerwehraxt
1 Holzaxt
1 Bügelsäge
2 Faltsignale
Verkehrsleitkegel
1 Kiste mit saugseitigem Zubehör (Saugkorb, Leinen, Kupplungsschlüssel usw.)
1 Brechstange
1 Pulverlöscher
3 Schlauchbrücken
unten:
8 B-Schläuche (gerollt)
2 Behälter für Ölbindemittel
1 Werkzeugkasten
1 Doppelkanister für Motorsäge
1 Benzinkanister 5l
1 Kiste für
Tauchpumpe mit Zubehör

 

Im Geräteraum 2 (Beifahrerseite) ist folgende Ausrüstung zu finden:
oben:
1 Steckleiterverbindungsteil
4 Feuerwehrleinen
1 Leerkiste
1 Mulde
1 Stativ, ausziehbar
1 Beleuchtungsgruppe mit 2x1000W
1 Kiste mit Motorsäge und Zubehör
2 Stabblitzleuchten
unten:
1 Druckbegrenzungsventil
1 Hydroschild
3 CM-Strahlrohre
1 BM-Strahlrohr
1 Stützkrümmer
1 Verteiler
1C-D Übergangsstück
1 Kraftstoffkanister mit Ausgießer
Diverse Leinen und Stricke
1 Stromerzeuger 3kVA
9 C-Schläuche

 

Im Geräteraum R (Heck) ist folgende Ausrüstung zu finden:
4 A-Saugschläuche
Besen, Schaufeln, Spaten, Feuerpatschen
2 A-Blinddeckel
2 B-C Übergangsstücke
1 A-B Übergangsstück
1 Sammelstück BB-A
1 Schaumlöscher
1 Kübelspritze
1B-Schlauch 5m
1 DM-Strahlrohr
1 Hydrantenstandrohr
1 Unterflurhydrantenschlüssel
1 Überflurhydrantenschlüssel
1 Abgasschlauch
1 Bolzenschneider
1Tragkraftspritze (TS8/8)
Bedieneinheit für Lichtmast

Auf dem Dach:
4 Steckleiterteile
Pneumatischer Lichtmast mit 2x500W
Einreißhaken

Hier finden Sie Infos zu unserem  --> Gerätehaus

und zu unserem  -- > Fahrzeug

Am 10. September 2012 haben wir unser neues Feuerwehrgerätehaus in der Steinbachstraße bezogen.

Es wurde an das bestehende Sportheim des SV Hohenzell angebaut. Dadurch war keine eigene Heizungsanlage notwendig und ausserdem können wir in den kalten Wintermonaten das Vereinsstüberl der Sportler als Schulungsraum nutzen.

Auch ein Hl. Florian wacht nun über unsere Ortschaft und über unser neues Gebäude.
Gestiftet wurde die Figur samt Granit-Stehle von unserem Aussenanlagen-Capo Christian Deubler.

Im neuen Gebäude ist natürlich unser Fahrzeug und die sonstige Ausrüstung untergebracht. Auch die Spinde für die Einsatzkleidung finden hier endlich ausreichend Platz. Jetzt ist das Umziehen im Alarmfall viel einfacher und sicherer möglich.

Endlich haben wir sanitäre Einrichtungen für die Herren, aber auch für Damen

Auf der Seite zum Tennisplatz hin gibt es einen Stiefelwaschplatz

Über den südlichen Zugang, der sowohl über den Tennisplatzparkplatz wie auch über die Steinbachstraße erreichbar ist, gelangen wir im Alarmfall ins Gebäude

Über den WC´s hinter dem Fahrzeug haben wir noch eine kleine Galerie, die als Lager, Büro und Aufenthaltsraum genutzt werden kann.

Nach wie vor nicht notwendig ist ein eigener Schlauchturm, weil wir unsere gebrauchten Schläuche nach Altomünster fahren und dort gewaschene und geprüfte Schläuche sofort wieder mitnehmen können.